Die Olympiajolle – ein Klassenportrait

Die O-Jolle ist ein modernes Einhand-Boot, hat eine Länge von 5 Metern, eine Segelfläche von 10 m² und ist sehr gut trailerbar. Das Boot hat ein Alurigg sowie zahlreiche Trimmeinrichtungen und ist auch bei Starkwind gut beherrschbar.

Die O-Jolle ist eine der aktivsten Klassen im Deutschen Seglerverband. Regattafelder von über 30 Booten mit über 60 Regattaveranstaltungen pro Jahr alleine in Deutschland, sowie internationale Meisterschaften mit Feldern um die 80-100 Boote sind die Regel.

Die wachsende Beliebtheit dieser Klasse liegt in der großen Seglergemeinschaft, die sich nicht nur in sportlichem Ehrgeiz misst, sondern auch an Land gerne gemeinsam Aktivitäten unternimmt. Die Aktiven sind junge und jung gebliebene Segler zwischen 20 und 70 Jahren, alte Hasen und junge Füchse eben.

Auch der weniger erfolgreiche Segler findet in der Gruppe seine Anerkennung. Der gemeinsame Blick in das Boot des Spitzenseglers, der Trimmtipp für den Neuling in der Klasse sind Beispiele für einen fairen und freundschaftlichen Umgang miteinander.

Aktuell ist die Olympiajolle nationale Klasse des DSV mit internationaler Verbreitung in den Niederlanden, der Schweiz, Österreich und Italien.

Rein technisch gesehen ist die Olympiajolle eine Einheitsklasse. Durch die Klassenvorschriften werden alle modernen und traditionellen Bauverfahren unterstützt. Am häufigsten werden heute Neubauten als Kunststoffrümpfe mit Holzdeck und Holzausbau, oder auch als ganz Kunststoffversion gebaut. Ein vorgegebenes Mindestgewicht garantiert eine sehr stabile und wertbeständige Bauweise. Nur so ist es zu erklären, dass heute auf den Regattabahnen auch 10, 15 (oder noch ältere) Jahre alte Boote um vordere Plätze mitkämpfen. Für Neueinsteiger finden sich immer wieder gute und günstige Boote die für Regatten geeignet sind.

Die Steinhuder Flotte

Die Steinhuder O-Jollen-Flotte ist eine sehr aktive und auch sehr erfolgreiche (zur Zeit stellen wir drei Segler unter den ersten Zehn der Deutschen-Rangliste) Flotte in der deutschen O-Jollen-Union. Über unsere Aktivitätensowie Trainings, Probesegeln, etc., informiere dich auf dieser Webseite unter den verschiedenen Menüpunkten.

 

 

Aktuelles

Das war 2017

Dies ist ein grober Jahresrückblick auf die Segelsaison 2017. Auch in diesem Jahr waren die Mitglieder der O-Jollen Flotte Steinhuder Meer wieder viel unterwegs und fuhren gute Platzierungen bei verschiedenen Regatten ein. Herausragende Ergebnisse hierbei waren wohl der 3. Platz von Johannes Schulte bei der Österreichischen Meisterschaft, der 7. Platz von Axel Forstmann bei der Deutschen Meisterschaft, der 8. Platz von Detlef Munke bei der Niederländischen Meisterschaft und der 10. Platz von Frank Bühmann beim Euro-Cup. Die guten Regattaergebnisse unserer Flottenmitglieder spiegeln sich auch in der Jahresrangliste unser Klasse wieder. So haben wir mit Axel Forstmann (Platz 8) und Johannes Schulte (Platz 10) gleich zwei Segler unter den ersten Zehn und mit Detlef Munke (13), Frank Bühmann (16), Armin Nietert (17) und Harry Voss (20) insgesamt gleich 6 Segler unter den ersten 20 der deutschen Rangliste.

Der Höhepunkt in dieser Segelsaison war wohl die Ausrichtung der IDM auf unserem Revier. Ich glaube wir können behaupten das diese Regatta, die vom SLSV durchgeführt wurde, bei den Teilnehmern keine Wünsche offen lies.

Die Anschaffung der Promo-Boote durch unsere Klassenvereinigung, wovon ein Boot an unserem Revier stationiert ist, hat sich sehr gut bewährt. Das Promo-Boot hat an allen Regatten auf unserem Revier teilgenommen und wurde auch ansonsten noch einige male Probe gesegelt. Dies brachte der Flotte Steinhude drei neue Mitglieder, von denen zwei bereits eigene O-Jolle gekauft haben, und ansonsten auch Aufmerksamkeit bei anderen Seglern.

So dies soll es erst einmal gewesen sein, wenn noch jemand Berichte oder Bilder der Saison 2017 hat bitte melden, ansonsten bis bald.

Frank Bühmann 

 


mehr
Weitere aktuelle Meldungen

Partner

Die Bootswerft
MIK Polyester
Bühmann Immobilien
funktion5